Ziel der Weiterbildung

Im Arbeitsschutzgesetz ist für alle Arbeitgeber die regelmäßige fachkundige Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen sowie die Ableitung und Umsetzung gezielter Maßnahmen festgeschrieben. Die Ergebnisse der Wirksamkeitsprüfung werden durch die zuständigen Aufsichtsbehörden kontrolliert, die Nichtumsetzung geahndet. Der IHK-Zertifikatslehrgang befähigt Verantwortliche in Unternehmen, die Gefährdungsbeurteilung praxisnah durchzuführen:

  • Kennenlernen der Grundlagen für die Entstehung psychischer Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz
  • Kenntnis der Rechtsgrundlagen für die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung
  • Verständnis der Grundsätze zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung
  • Einblick in die exemplarische Darstellung einer möglichen Vorgehensweise

Zielgruppe

Der IHK-Zertifikatslehrgang qualifiziert Verantwortliche in Unternehmen für eine rechtskonforme und praxisnahe Planung und Umsetzung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an:

  • Personalverantwortliche (Personalreferenten, Personalleiter)
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit/Sicherheitsfachkräfte
  • Betriebs- und Werksärzte
  • Qualitätsmanager, Gesundheitsmanager
  • Arbeitnehmervertreter (Betriebs- und Personalräte)
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Arbeits- und Organisationspsychologen
  • Freie Berater im betrieblichen Gesundheitsmanagement

Der Nutzen des Trainings für das Unternehmen:

  • Nachhaltige Umsetzung der im Arbeitsschutzgesetz festgeschriebenen Anforderungen – Vermeidung von Strafzahlungen und Auflagen
  • Möglichkeit der praktischen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung im Projekt – Reduzierung von Krankenständen, Fehlzeiten und Kosten
  • Effizienzsteigerungen durch die Förderung einer konstruktiven Zusammenarbeit – Prozesseffizienz sowie Vermeidung unnötiger Reibungsverluste
  • Nutzung von Frühindikatoren für Schwierigkeiten in der Umsetzung von Geschäftsprozessen
  • Schaffung optimaler Rahmenbedingungen, um neue Talente zu gewinnen, Mitarbeiter zu binden und die Potenziale des bestehenden Mitarbeiterstamms auszuschöpfen

Der Nutzen des Trainings für den Teilnehmer:

  • Qualifizierung in einem neuen Themenfeld mit hoher Relevanz
  • Struktur und zeitliche Abfolge des Lehrgangs ermöglichen es den Teilnehmern, ihr Wissen Schritt für Schritt direkt im Unternehmen umzusetzen
  • Praxisbezug: Erstellung eines Konzeptes für die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung
  • Interdisziplinärer und unternehmensübergreifender Austausch (Best-Practice-Learning)

Prozessmanager für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (IHK)

Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und Umsetzung gesetzlicher Auflagen

Jetzt unverbindlich anfragen

Prozessmanager für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (IHK)

Jetzt unverbindlich anfragen

Prozessmanager für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (IHK)

Jetzt unverbindlich anfragen

Infos & Materialien

Hinweis

Die IHK-Weiterbildungen können regional bedingt in Umfang, Methode, Inhalt und Dauer bis zu ± 20% variieren.