Die 3D-Druck-Technik erobert den MarktSchon 2018 nutzten nach einer Studie von Ernest & Young 63 Prozent der deutschen Unternehmen diese technologische Innovation. Vermutlich liegt der aktuelle Anteil heute bei weit über 70 Prozent. Führend sind aktuell die asiatischen Staaten China und Südkorea.

Im Zuge der zunehmenden industriellen Digitalisierung – Stichwort: Industrie 4.0 – nimmt der 3D-Druck eine maßgebliche Rolle als digitales Fertigungsverfahren ein, das alle Prozesse der betrieblichen Wertschöpfung beeinflussen wird.

Nutzen für das Unternehmen

  • Der Lehrgang vermittelt alle relevanten Kompetenzen, die für die erfolgreiche Praxis als Industriefachkraft im Bereich der additiven Fertigung auf der Basis der 3D-Druck-Technologie vorhanden sein müssen.
  • Behandlung theoretischer Grundlagen im Kontext praktischer Beispiele, die sich auf die Erfahrungen in marktführenden Unternehmen stützen.
  • Der gesamte Prozess des additiven Fertigungsverfahrens und die unterschiedlichen Varianten der technologischen Umsetzung sind Gegenstand des Lehrgangs
  • Der Lehrgang liefert er eine Blaupause für die Kompetenzen, die für eine gut ausgebildete Fachkraft essenziell sind und die für die Auswahl von Bewerber:innen Bedeutung haben.

Nutzen für den Teilnehmer

Die 3D-Drucktechnologie wird in vielen Produktionsbereichen die Anforderungsprofile für die jeweiligen Kompetenzen in gravierender Weise verändern.

Wer mit dieser Dynamik Schritt halten will, benötigt Kompetenzen, die den gesamten Prozess der innovativen Technologie des 3D Drucks, seine Komplexität und die vielfältigen Möglichkeiten sowie die Anpassung an die Rahmenbedingungen des eigenen Betriebs umfassen.

Alle Elemente der additiven Fertigung werden ausführlich und praxisnah behandelt.

Erfolgreiche Positionierung im Betrieb hohe Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt durch den Abschluss dieses Lehrgangs.

Zielsetzung Industriefachkraft für Additive Fertigung – Operator:in (IHK)

Der Lehrgang qualifiziert sie für die beruflichen Herausforderungen im Bereich der aktuellen Entwicklung, Planung und Fertigungsverfahren im 3D Druck. Die Teilnehmenden erwerben erweiterte Kenntnisse in der Realisierung und Optimierung entsprechender Prozesse.

Sie sind hier genau richtig, wenn sie 3D Druck als einen zukünftigen Treiber im Umfeld ihres Unternehmens sehen und in der additiven Fertigung zu exzellenten Prozesskönner:innen werden wollen. Dabei sind die Einsatzgebiete branchenunabhängig.

Zielgruppe Industriefachkraft für Additive Fertigung – Operator:in (IHK)

Der Zertifikatslehrgang wendet sich an Fachkräfte, Meister:innen, Techniker:innen und Ingenieur:innen.

Industriefachkraft für Additive Fertigung – Operator:in (IHK)

Potenziale der additiven Fertigung erschließen und nutzen

Jetzt unverbindlich anfragen

Lehrgang „Industriefachkraft für Additive Fertigung – Operator:in (IHK)“ anfragen: So funktioniert’s

  1. Betätige den Button „Jetzt unverbindlich anfragen“.
  2. Wähle Datum und Ort für deine Weiterbildung aus und betätige den Button „Fortfahren“.
  3. Gib im nächsten Schritt deine persönlichen Daten ein. Wenn du über deinen Arbeitgeber diese Veranstaltung anfragen möchtest, gib bitte die Firmenanschrift als Adresse an.
  4. Nach einem Klick auf „Fortfahren“ kannst du auf der nächsten Seite deine Eingaben final überprüfen.
  5. Schick deine Anmeldung ab, indem du den Button „Unverbindliche Anfrage absenden“ betätigst. Die Anfrage ist unverbindlich und kostet dich in diesem Schritt kein Geld.
  6. Du bekommst eine Bestätigungs-E-Mail von uns, in der deine Anfrage noch einmal wiedergegeben ist.

Industriefachkraft für Additive Fertigung – Operator:in (IHK)

Potenziale der additiven Fertigung erschließen und nutzen

Jetzt unverbindlich anfragen

Infos & Materialien

Hinweise

  • Die IHK-Weiterbildungen können regional bedingt in Umfang, Methode, Inhalt und Dauer bis zu ± 20% variieren.