Ziel der Weiterbildung

Die additive Fertigungstechnik bzw. 3D-Druck-Technik hat einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Umsetzung von Industrie 4.0-Projekten in der industriellen Bauteileproduktion eingenommen. Dazu sind neue Ansätze und Denkweisen in der Konstruktion und Fertigung notwendig. Dieser Zertifikatslehrgang „Fachkraft für 3D-Drucktechnologien (IHK)“ qualifiziert Fachkräfte, Meister, Techniker, Ingenieure und Konstrukteure für diese neuen beruflichen Herausforderungen im Bereich der aktuellen Entwicklung, Konstruktion und Fertigungsverfahren im 3D-Druck. Die Fertigkeiten und Kennnisse, die vermittelt werden, befähigen die Teilnehmer, geeignete 3D-Druck-Technologien sinnvoll auszuwählen und anzuwenden.

Nach Abschluss des Lehrgangs kennen die Teilnehmer die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten von 3D-Druckverfahren und haben das Rüstzeug, weitere Fertigungsmöglichkeiten zu erschließen.

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang „Fachkraft für 3D-Drucktechnologien (IHK)“ qualifiziert erfahrene Fachkräfte, Meister, Techniker, Ingenieure und Konstrukteure umfassend in den gängigsten Verfahren der additiven Fertigung im Metall- und Kunststoffbereich. Er wendet sich an erfahrene Fachkräfte, Meister, Techniker, Ingenieure und Konstrukteure aus Bereichen wie Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Produktion, Technik und Design mit abgeschlossener gewerblich-technischer Berufsausbildung oder mehrjähriger einschlägiger Berufspraxis.

Der Nutzen des Trainings für das Unternehmen:

Der Einsatz von 3D-Druckern ist in der unternehmerischen Praxis noch sehr heterogen und unterschiedlich ausgeprägt. Am häufigsten werden 3D-Drucker zurzeit im Prototypenbau eingesetzt. Der Einsatz von 3DDruckern erfordert einen neuen additiven 3D-Mindset der involvierten Mitarbeiter. Das Konstruieren und Ausdrucken von 3D-Teilen erfordert somit ein anderes Vorstellungsvermögen, als für Teile, die aus „dem Vollen“ gefertigt werden. Für viele Unternehmen ist es schwer, gut ausgebildete 3D-Fachkräfte zu bekommen.

Der Nutzen des Trainings für den Teilnehmer:

Der 3D-Druck wird mittelfristig als weitere Fertigungstechnologie in der Industrie unumgänglich werden. Ähnlich wie der Buchdruck im 15. Jahrhundert wird der 3D-Druck wesentliche Veränderungen im industriellen Umfeld bewirken. Nach Abschluss des Kurses haben die Teilnehmer ihr berufliches Profil um eine zukunftsweisende Qualifikation im Bereich der 3D-Drucktechnologie erweitert.

Dieser Lehrgang zeigt auf, welche Themen für die Ausbildung zur Fachkraft 3D-Drucktechnologien essentiell sind und was ein Bewerber mitbringen sollte.

Das Qualifizierungskonzept „Fachkraft für 3D-Drucktechnologien (IHK)“ wurde unter Federführung des IHK-Bildungshaus der IHK Region Stuttgart und der DIHK-Bildungs-gGmbH in Zusammenarbeit mit IHK-Bildungszentrum Karlsruhe GmbH, IHK WürzburgSchweinfurt, IHK zu Lübeck sowie Breuninger Unternehmensberatung / Stuttgart, Klaus Arheidt / Karlsruhe, IT Publishing, Training, Beratung – Werner Sommer / Kirchheim unter Teck, MakerBot Division – Stratasys GmbH / Rheinmünster, PARARE GmbH / Frickenhausen, Schlenker Media Solutions / Wendlingen, SLM Solutions Group AG / Lübeck und TRUMPF GmbH + Co. KG / Ditzingen entwickelt.

Fachkraft für 3D-Drucktechnologien (IHK)

Ideen und Prozesse zu additiven Fertigungsverfahren entwickeln und im eigenen Unternehmen initialisieren

Jetzt unverbindlich anfragen

Lehrgang „Fachkraft für 3D-Drucktechnologien (IHK)“ anfragen: So funktioniert’s

  1. Betätige den Button „Jetzt unverbindlich anfragen“.
  2. Wähle Datum und Ort für deine Weiterbildung aus und betätige den Button „Fortfahren“.
  3. Gib im nächsten Schritt deine persönlichen Daten ein. Wenn du über deinen Arbeitgeber diese Veranstaltung anfragen möchtest, gib bitte die Firmenanschrift als Adresse an.
  4. Nach einem Klick auf „Fortfahren“ kannst du auf der nächsten Seite deine Eingaben final überprüfen.
  5. Schick deine Anmeldung ab, indem du den Button „Unverbindliche Anfrage absenden“ betätigst. Die Anfrage ist unverbindlich und kostet dich in diesem Schritt kein Geld.
  6. Du bekommst eine Bestätigungs-E-Mail von uns, in der deine Anfrage noch einmal wiedergegeben ist.

Fachkraft für 3D-Drucktechnologien (IHK)

Ideen und Prozesse zu additiven Fertigungsverfahren entwickeln und im eigenen Unternehmen initialisieren

Jetzt unverbindlich anfragen

Infos & Materialien

Hinweise

  • Die IHK-Weiterbildungen können regional bedingt in Umfang, Methode, Inhalt und Dauer bis zu ± 20% variieren.