Ziel der Weiterbildung

Die Absolventen des Zertifikatslehrgangs „Energiebeauftragter (IHK)“ sind in der Lage, relevante Energiedaten in Unternehmen zu erheben und die Energieflüsse grob zu analysieren. Sie erwerben das dazu notwendige Basiswissen im Bereich des Energiemanagements sowie ein Grundverständnis zum Aufbau der betrieblichen Energiewirtschaft und zur Entwicklung von Einsparstrategien.

Zielgruppe

Das Training „Energiebeauftragter (IHK)“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte von kleinen und mittleren Unternehmen und Einrichtungen, die einen Beitrag zur Energieeffizienz-Steigerung in ihrem Betrieb leisten und erste Schritte in Richtung eines Energiemanagements unternehmen wollen.

Der Nutzen des Trainings für das Unternehmen:

  • Energiekosten-Transparenz
  • Erheben der betrieblichen Energieflüsse im Rahmen der Praxisarbeit
  • Mitarbeiter, die sensibilisiert sind, energetische Schwachstellen im Unternehmen zu erkennen und diese in Zusammenarbeit mit externen Experten zu beheben
  • Vorbereiten auf weitere Veränderungen des Energiemarktes
  • Beitragen zu mehr Energieeffizienz und zu mehr Klimaschutz

Der Nutzen des Trainings für den Teilnehmer:

  • Bundesweit gültiges IHK-Zertifikat
  • Erweitern der beruflichen Perspektiven im Unternehmen als Ansprechpartner für Energiefragen
  • Nachhaltiges Sensibilisieren für die Optimierung von Energiesystemen und weitere Energieeinsparmaßnahmen
  • Grundlage für weitere Qualifizierungen im Energieeffizienz-Bereich, z. B. „EnergieManager (IHK)“ oder Vertiefungsmodule
  • Weiterverwenden des Wissens im Alltag

Energiebeauftragter (IHK)

Energiekosten erfassen – Einsparpotenziale erkennen

Jetzt unverbindlich anfragen

Energiebeauftragter (IHK)

Jetzt unverbindlich anfragen

Energiebeauftragter (IHK)

Jetzt unverbindlich anfragen

Infos & Materialien

Hinweis

Die IHK-Weiterbildungen können regional bedingt in Umfang, Methode, Inhalt und Dauer bis zu ± 20% variieren.